zum Programm

100 Jahre Land- und Amtsgerichtsgebäude in Mönchengladbach

Festschrift

Genre: Sachbuch/Essay
Seiten: 120
ISBN: 978-3-941037-90-8
Bemerkung

EUR 5,00

Anzahl

Im Juni 1909 begannen die Arbeiten zur Errichtung des Gerichtsgebäudes auf der Hohenzollernstraße in Mönchengladbach. Etwas mehr als drei Jahre später, am 17.09.1912, wurde es seiner Bestimmung übergeben. Seitdem wird hier Recht ge-sprochen. Dieses Jubiläum lädt zu einem Rückblick auf die Geschichte des Gerichts-gebäudes ein.

Das schöne denkmalgeschützte Gebäude ist weitgehend saniert und restauriert wor-den. Moderne Technik hat Einzug gehalten. Informations- und Kommunikationstech-nologie, Sicherheitsanlagen und Brandschutzmaßnahmen fügen sich harmonisch in die Bausubstanz ein. Seit kurzem verfügt das Landgericht über eine in Deutschland bislang einmalige Anlage zur weltweiten Übertragung von Gerichtsverhandlungen. Die eindrucksvolle Architektur der Fassade wird am Abend durch die Beleuchtung besonders hervorgehoben. Der Zustand des Gerichtsgebäudes ist das Ergebnis der guten Zusammenarbeit zwischen dem Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Oberlandesgericht Düsseldorf, dem Land- und Amtsgericht Mön-chengladbach und dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen. Der Bau spiegelt das Selbstverständnis und den Stellenwert der modernen, funktionalen und bürgerfreundlichen Justiz wieder.

Mein besonderer Dank gilt Herrn Vorsitzenden Richter am Landgericht a. D. Dr. Sieg-fried Maser, der mit seiner äußerst informativen und zugleich sehr unterhaltsamen Abhandlung zur Entstehung des Landgerichtsgebäudes in Mönchengladbach den zentralen Beitrag dieser Festschrift erstellt hat. Die großartigen Fotografien des Ge-richtsgebäudes im Bildteil stammen von Herrn Friedhelm Krischer und sind vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb, Niederlassung Duisburg, zur Verfügung gestellt worden. Herr Richter am Amtsgericht Phil Schabestiel hat die Redaktion der Festschrift über-nommen und wesentlich zum Gelingen des Unternehmens beigetragen.

Besonderer Dank gebührt dem Anwaltverein Mönchengladbach und den Notaren im Landgerichtsbezirk Mönchengladbach, die durch ihre finanzielle Unterstützung die Herausgabe dieser Festschrift ermöglicht haben. Besonderer Dank gilt auch dem Verlag Ralf Liebe, der das Vorhaben tatkräftig unterstützt und kompetent verwirklicht hat.

Ich hoffe, dass diese Festschrift das Gerichtsgebäude und die Justiz in Mönchen-gladbach nicht nur den Juristen, sondern auch den Bürgern nahe bringt. Ich wünsche dem Werk eine breite Leserschaft.


Dr. Bernd Scheiff

nach oben