zum Programm

Ralf Liebe

5.555

Bücher suchen ein neues Zuhause

Genre: Prosa
Seiten: 0
ISBN:
Bemerkung

EUR 20,00

Anzahl

„Dabei könnt es so einfach sein, ist es aber nicht“ - selbst für Verleger.

Es ist relativ einfach ein Buch zu machen, aber extrem schwierig, das dann auch zu verkaufen. Selbst wenn es ein ausgesprochen gutes Buch ist (wie z.B.: Ernst Kaiser „Geschichte eines Mordes“, Platz 1 der SWR-Bestenliste im Juni 2010).
Produziert man als Verleger zu lange und zu häufig gute Bücher, die man nicht verkauft, hat man ein Problem.

Es ist kein besonders großes Geheimnis, dass ich immer besser darin war Bücher zu machen, sprich sie zu setzen, sie zu drucken und sie zu binden, als mich auf den mühevollen Weg zu machen, die Bücher "unters Volk zu bringen". Und von daher geschieht es in regelmäßigen Abständen, dass ich mit diversesten "Finanznöten" zu tun habe. Und nun ist es mal wieder so weit. Es hat schon gereicht, dass nacheinander Heizung und Auto sich verabschiedet haben, um keine richtig gute Idee zu haben, wie es denn weiter gehen soll, beziehungsweise, eine Idee habe ich ja doch, ich muss nur ziemlich fix 5.555 Bücher über diese Website verkaufen und dann kann ich munter das machen, was ich immer gemacht habe: Bücher halt!

Wobei, wenn ich ganz ehrlich bin, da ist ja noch was. Ich brauche eine Auszeit, von der ich meine, das ich sie mir nach knapp 30 Jahren nicht nur gönnen darf, sondern auch eigentlich zwingend brauche. Und hier fängt es an etwas komplizierter zu werden. Denn für diese Auszeit, habe ich nur ein Zeitfenster von Ende März 2014 bis Oktober 2014. Nur in dieser Zeit ist es möglich, das mit intensiver familiärer Unterstützung die allgemeinen Verlagsgeschäfte erledigt werden. Eine Idee für das, was ich in dieser Zeit machen will und muss, habe ich auch. Einmal ans Ende der Welt und zurück, und das auch noch zu Fuß.

Vielleicht ist es von mir vermessen dafür auf diesem Weg um Hilfe und Unterstützung zu bitten. Dennoch habe ich mich dazu entschlossen, diesen Weg zu wählen, denn - aller Eitelkeit zum Trotz - ist es nun einmal meine feste Überzeugung, dass es sich lohnt, weiter in Weilerswist Bücher zu machen und da es kein anderer kann, wäre es doch klug, wenn ich es mache. So oder so führt aber eben kein Weg daran vorbei, dass ich, um auch noch die nächsten 20 Jahre mich der Verlegerei widmen zu können, um ein "Sabbathalbjahr" nicht herumkomme.

Natürlich steht es Ihnen frei, einen Titel aus dem Verlagsprogramm auszuwählen. Ganz besonders ans Herz legen möchte ich Ihnen aber doch den oben schon angesprochenen Band "Die Geschichte eines Mordes" von Ernst Kaiser. Bedauerlicherweise liegen alleine von diesem Titel rund 2.000 Bücher noch auf Lager.

Wenn ich also während der nächsten sechs Wochen bis zum 15. März 2014 für 5.555 Bücher aus meinem Verlag ein neues Zuhause finde, dann sieht es für weitere Jahre im Verlag Ralf Liebe gut aus.

PRESSESTIMMEN

„Es ist relativ einfach, ein Buch zu machen, aber extrem schwierig, das dann auch zu verkaufen. Selbst wenn es ein ausgesprochen gutes Buch ist wie Ernst Kaisers «Geschichte eines Mordes», das 2010 Platz 1 der SWR-Bestenliste anführte“, erzählt Ralf Liebe.

Der Verleger und Drucker aus Weilerswist spricht aus Erfahrung: Seit über 20 Jahren gehört der Verlag Ralf Liebe, in dem vorrangig Lyrik, aber auch Romane, Sachbücher, Comics und Kunstbände erschienen, zu jenen kleinen Independent-Verlagen, die von Kennern gemeinhin über den Klee gelobt werden, die aber nichtsdestotrotz einen steten Kampf ums Überleben ausfechten.

http://www.ksta.de/weilerswist/weilerswister-independent-verlag-ralf-liebe-abverkauf-soll-ueberleben-retten,15189164,25984374.html
Heike Nickel, Kölner-Stadt-Anzeiger

nach oben